Success Story – Oberflächenanalyse mit einer Keyence Zeilenkamera

Success Story

Ober­flä­chen­ana­ly­se mit einer Key­ence Zeilenkamera

Eine Kombination mit Bosch-Servo IndraDrive und einer Keyence XG Zeilenkamera. Die Zeilenaufnahmen werden durch einen Servo-Motor getriggert.
Links: Start­bild, Rechts: Zoombild.

Ober­flä­chen­ana­ly­se

Vie­le Qua­li­täts­kri­te­ri­en wer­den über die opti­sche Kon­trol­le von Mit­ar­bei­tern über­prüft. Die­se Kon­trol­len sind für die Mit­ar­bei­ter sehr ermü­dend und lei­der auch Feh­ler­an­fäl­lig. Eine Mög­lich­keit zur Feh­ler­re­du­zie­rung, ist die Kon­trol­le mit Hil­fe einer indus­tri­el­len Bild­ver­ar­bei­tung. In der Star­ter­fer­ti­gung der Fir­ma Robert Bosch GmbH bei Hil­des­heim, wer­den die Anker wäh­rend der Schluss­prü­fung auf eine Viel­zahl opti­scher Merk­ma­le kon­trol­liert. Bei Zylin­der­för­mi­gen Objek­ten wie einem Anker, eig­net sich hier­für am bes­ten eine Zei­len­ka­me­ra, die aus der gebo­ge­nen Ober­flä­che ein recht­ecki­ges Bild gene­riert. Die XG-Serie der Fir­ma Key­ence bie­tet hier­für ein sehr Leis­tungs­fä­hi­ges Kom­pakt­sys­tem. Auf ein­fa­che Wei­se ist es mög­lich eine Zei­len­ka­me­ra in eine indus­tri­el­le Umge­bung einzubetten.

Struk­tu­rier­te Bedienerführung

Die Fir­ma Qua­li­ty Auto­ma­ti­on GmbH nutz­te die umfang­rei­chen Gestal­tungs­mög­lich­kei­ten der XG-Serie von Key­ence, um eine struk­tu­rier­te Bedien­er­füh­rung zu ent­wer­fen. Ver­knüpft wur­de die­se mit einem intel­li­gent pro­gram­mier­ten Algo­rith­mus zur Feh­ler­fin­dung, eben­falls umge­setzt durch die Qua­li­ty Auto­ma­ti­on GmbH. Die vie­len benö­tig­ten Qua­li­täts­merk­ma­le wer­den auf die­se Wei­se sicher erkannt und über­wacht. Alle für die Appli­ka­ti­on wich­ti­gen Para­me­ter kön­nen vom Bedien­per­so­nal direkt am Gerät ein­ge­stellt wer­den, ein umfang­rei­ches Wis­sen über die Bild­ver­ar­bei­tung ist für das Per­so­nal nicht von Nöten. In einer aus­führ­li­chen Doku­men­ta­ti­on wer­den die Para­me­ter aus­führ­lich erläu­tert. Dank der umfang­rei­chen Visi­on-Tools der Key­ence XG-Serie, wird die Pro­gram­mie­rung der schwie­ri­gen Feh­ler­merk­ma­le vereinfacht.

Bild­auf­nah­me­steue­rung über Servomotor 

Eine Beson­der­heit die­ser Appli­ka­ti­on ist die Bild-Trig­ge­rung über einen Ser­vo­mo­tor. Die Key­ence XG-Serie bie­tet die Mög­lich­keit die Zei­len­ka­me­ra über ein Encoder Signal zu trig­gern. Der Ind­raD­ri­ve Antrieb von Bosch Rex­roth hat eine Aus­ga­be­ein­heit, um das Inter­ne Encoder Signal wei­ter­zu­rei­chen. Hier­mit kann eine Bild­auf­nah­me sogar beim Beschleu­ni­gen oder bei unter­schied­li­chen Dreh­zah­len erzeugt werden.

Kom­ple­xe Bild­ver­ar­bei­tung, ein­fa­che Lösung

Eine Zei­len­ka­me­ra-Appli­ka­ti­on war bis­her immer eine sehr kom­ple­xe Auf­ga­be, und mach­te eine effek­ti­ve Umset­zung fast unmög­lich. Mit der XG-Serie von Key­ence wird der Auf­wand zur Pro­jekt­rea­li­sie­rung auf die wesent­li­chen Merk­ma­le redu­ziert. Die bereit­ge­stell­te Hard­ware ist bes­tens auf ein­an­der ange­passt, und es Bedarf nur einer pro­gramm­tech­ni­schen Umsetzung.

Ansprechpartner
QA Mitarbeiter Christoph Lutterbach
Christof Lutterbach
Softwareentwickler
Schwerpunkte: Steuerungstechnik, Bildverarbeitung
Kundenprofil

Robert Bosch GmbH

Robert-Bosch-Straße 200
31139 Hildesheim Niedersachsen Deutschland

Im niedersächsischen Hildesheim begann Bosch schon 1940 mit dem Fertigungsanlauf von Startern, Generatoren, Magnetzündern und Schwungkraftanlassern für die Kraftfahrzeugtechnik. Neben dem Werk des Geschäftsbereichs Starter und Generatoren ist der Bosch-Geschäftsbereich Car Multimedia im Stadtteil Hildesheimer Wald ebenso angesiedelt wie verschiedene Zentral- und Forschungsabteilungen von Bosch.

www.bosch.de

Download