Success Story – Getriebeprüfstand mit LabView und Bosch-Rexroth Servos

Success Story

Getrie­be­prüf­stand mit Lab­View und Bosch-Rex­roth Servos

Mit der Kombination Lab View und Bosch Rexroth lassen sich komplexe Anlagenstrukturen erstellen. Hier ein Prüfstand mit beachtlicher Leistung.
Mit der Kom­bi­na­ti­on Lab View und Bosch Rex­roth las­sen sich kom­ple­xe Anla­gen­struk­tu­ren erstel­len. Hier ein Prüf­stand mit beacht­li­cher Leistung.

Mess­sys­te­Prüf­stand bis 15000 Nm

Die Fir­ma Schmahl stellt Getrie­be für Bau­ma­schi­nen her, die durch ihre spe­zi­el­len Anfor­de­run­gen sehr genau gefer­tigt wer­den müs­sen. Um Pro­duk­ti­ons- oder Mate­ri­al­feh­ler zu ver­mei­den wur­de in Koope­ra­ti­on von der Fa. Schmahl, Bosch Rex­roth und Qua­li­ty Auto­ma­ti­on ein Prüf­stand ent­wi­ckelt der theo­re­ti­sche Momen­te bis zu 15000 Nm auf das Getrie­be wir­ken las­sen kann. Der Prüf­stand ist so auf­ge­baut, dass der Antrieb und die Abtrie­be von Elek­tro­mo­to­ren simu­liert werden.

Steue­rung und Rege­lung mit der MLD von Bosch Rexroth

Die MLD von Bosch Rex­roth steu­ert und regelt die Moto­ren, dabei dient sie auch als SPS und steu­ert z.B. die Hydrau­lik und nimmt Mess­wer­te über Ana­log­ein­gän­ge auf. Der Leis­tungs­teil der Ind­raD­ri­ve Serie besteht aus einer Ver­sor­gungs­ein­heit, zwei Zwi­schen­kreis­wi­der­stän­den und für jeden Motor ein Rege­lungs­ge­rät. Die Nenn­leis­tung der Ver­sor­gungs­ein­heit beträgt 120 KW, die Moto­ren haben eine Nenn­last von ins­ge­samt 141 KW. Die MLD, als zen­tra­les Steu­er- und Regel­ge­rät, ist über den Ser­cos Bus mit den Regel­ein­hei­ten, den I/Os und den Ana­log­mo­du­len verbunden.

TCP ver­bin­det die Systeme

Visua­li­siert wird der Prüf­stand über eine Lab­View Appli­ka­ti­on, die über TCP/IP mit der MLD kom­mu­ni­ziert. Die Moto­ren und alle Steue­rungs­kom­po­nen­ten kön­nen im Ser­vice- Betrieb ein­zeln gesteu­ert wer­den. Ein Prüf­zy­klus wird mit die­ser Appli­ka­ti­on vor­be­rei­tet und in einer Daten­bank gespei­chert. Die­se ist so auf­ge­stellt, dass die Prüf­pro­gram­me von der Qua­li­täts­si­che­rung ein­ge­ge­ben und die ein­zel­nen Getrie­be über eine Auf­trags­ver­wal­tung vom Ope­ra­tor getes­tet wer­den kön­nen. Die Daten eines Prüf­zy­klus umfas­sen Dreh­zahl, Dreh­mo­ment, sowie Tem­pe­ra­tur, Weg­mes­sung und eine Kör­per­schall­mes­sung. Die­se Daten kön­nen in einem Zyklus von 10ms in die Daten­bank abge­spei­chert werden.

Alles aus einer Hand

Das Pro­jekt wur­de bis auf die mecha­ni­schen Arbei­ten aus­schließ­lich durch Qua­li­ty Auto­ma­ti­on rea­li­siert. Die­se beinhal­ten die Elek­tro­kon­struk­ti­on, den Schalt­schrank­bau, die Soft­ware für die MLD und die Lab­View Applikation.

Ansprechpartner
Christoph Lutterbach
Christof Lutterbach
Softwareentwickler
Schwerpunkte: Steuerungstechnik, Bildverarbeitung
Kundenprofil

Zahnradfabrik-Neviges
Wolfgang Schmahl GmbH & Co KG

In den vergangenen 40 Jahren hat sich die Zahnradfabrik Nevilles vom Ein-Mann-Betrieb zum hochspezialisierten Hersteller von Zahnrädern und Getrieben, die weltweit zum Einsatz kommen, entwickeln. Heute beschäftigt Schmal auf einer Produktionsfläche von 7.000qm etwa 120 Mitarbeiter. Von Beginn an hat sich unser Unternehmen auf die Produktion von Zahnrädern Getriebeteilen höchster Präzisionsansprüche sowie die Montage von kompletten Getrieben spezialisiert.

Download