All überall auf den Tannenspitzen,
Sah ich goldene Lichtlein sitzen…

2020 war ein beson­ders Jahr, ein von Höhen und Tiefen, Hoffnung und Lockdowns gepräg­tes Jahr. Wir bli­cken zurück auf ent­beh­rungs­rei­che und unsi­che­re Zeiten.

Die Corona Pandemie war für uns alle ein gro­ße Herausforderung – sowohl beruf­lich als auch pri­vat. Einmal mehr ist deut­lich gewor­den, wie wich­tig das Thema Digitalisierung ist. Sei es für Home Schooling oder Home Office – ohne zuver­läs­si­ge Internetverbindung und funk­tio­nie­ren­de Software hät­te dies alles nicht funk­tio­niert. Und es ist natür­lich auch ein gro­ßes Ausbaupotential bewusst gewor­den. Wir sind froh, dass wir als Unternehmen dar­auf sehr gut vor­be­rei­tet waren. Da fast jeder Mitarbeiter einen eige­nen Laptop hat und über Microsoft Teams über die pas­sen­den Werkzeuge zur Remote Arbeit ver­fügt, konn­ten wir schnell ins Home bzw. Flex Office wech­seln und so die Ansteckungsgefahr im Büro deut­lich redu­zie­ren. Außerdem konn­ten wir so für die Mitarbeiter mit Kindern die Möglichkeit schaf­fen, Home Schooling und Arbeit unter einen Hut zu bekom­men. So muss­te man sich eben dar­an gewöh­nen, dass im Hintergrund von Meetings mal die Kinder bei den Hausaufgaben zu sehen waren. Hat es der Arbeitstätigkeit gescha­det? Wir den­ken nicht! Unsere Mitarbeiter mei­nen sogar, dass sie sich Zuhause auf kom­ple­xe Aufgaben teil­wei­se bes­ser kon­zen­trie­ren konn­ten und effi­zi­en­ter gear­bei­tet haben. Für uns defi­ni­tiv ein Grund, die Möglichkeit des Flex-Offices auch im nächs­ten Jahr noch wei­ter anzubieten.

Die all­ge­mei­ne Unsicherheit in der Industrie im ver­gan­ge­nen Jahr hat sich auch auf unser Unternehmen aus­ge­wirkt – Projekte wer­den ver­scho­ben, Anfragen zurück­ge­zo­gen, vie­le Kunden sind unru­hig und ver­un­si­chert. Die Einsätze wer­den kurz­fris­ti­ger. Die Flexibilität und Agilität des QA Teams ist gefragt. Für uns kein Problem. Danke für die­se Bereitschaft!

Doch zum Jahresende macht sich vor­sich­ti­ger Optimismus breit. Die Geschäfte zie­hen wie­der an, Budgets, Projekte und Anfragen für das kom­men­de Jahr neh­men zu. Das freut uns sehr, denn so kön­nen wir beru­higt ins nächs­te Jahr schau­en. Und auch all­ge­mein, erscheint zum Ende des Jahres Licht am Ende des Tunnels – der Impfstoff ist ein­satz­be­reit und wird dafür sor­gen, die Last des Gesundheitssystems zu redu­zie­ren und die Risikogruppen zu schützen!

Wir möch­ten uns an die­ser Stelle noch­mal ganz herz­lich bei unse­ren Mitarbeitern für den tol­len Einsatz und die Flexibilität bedan­ken. Ohne eure Unterstützung, euer Verständnis und euren Ideenreichtum wür­den wir heu­te nicht so gut da ste­hen, wie wir es tun. Das ist nicht selbst­ver­ständ­lich und wir sind wirk­lich stolz, ein so tol­les Team füh­ren zu dürfen.

Und natür­lich möch­ten wir uns auch bei unse­ren Kunden und Kooperationspartnern für das in uns gesetz­te Vertrauen, die Partnerschaftlichkeit und span­nen­de gemein­sa­me Projekte bedan­ken. Wir sind froh, dass alle Unternehmen es bis­her größ­ten­teils unbe­scha­det durch die Krise geschafft haben und eben­falls mit posi­ti­vem Blick in Richtung 2021 schauen.

Lassen Sie uns ver­su­chen, das Jahr zu einem geruh­sa­men und fried­li­chen Ende zu brin­gen. Wir wün­schen unse­ren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, unse­ren Kunden und Kooperationspartnern sowie ihren Familien ein geseg­ne­tes Weihnachtsfest, erhol­sa­me Tage und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Und das wich­tigs­te: Bleiben Sie gesund!

Michael Fritz
Managing Director

Andreas Fritz

Christian Fritz

Friedhelm Steffens

Christian Franssen