Bildverarbeitung

QA Vision macht Fehler sichtbar und sichert Ihre Qualität

Im Bereich der kon­takt­lo­sen Messsysteme bie­tet die Quality Automation GmbH aus Aachen welt­weit ihre Erfahrungen in den Bereichen der Oberflächenanalysen, Geometriekontrollen, Drehlagenkontrollen und Anwesenheitskontrollen an. Für Keyence-Systeme ver­fü­gen wir über ver­schie­de­ne Zusatzprodukte, wel­che den Einbau und Gebrauch die­ser Systeme wei­ter ver­ein­fa­chen sollen.

Zur Realisierung der Anwendungen fin­den sowohl Flächenkameras als auch Zeilenkameras Anwendung. Bestehen Platzprobleme so wer­den auch Minikameras zur Implementierung eingesetzt.

Um die Funktionssicherheit im spä­te­ren Betrieb zu gewähr­leis­ten ist die Ausarbeitung einer Machbarkeitsstudie vor dem Einbau in den Prozessbetrieb immer mög­lich. Diese wer­den mit Hilfe eines Versuchsaufbaus in einem unse­rer Testlabors erstellt und stel­len mög­li­che Realisierungsalternativen vor.

Standardhalter für Keyence-Kameras

Der Standardhalter für Keyence-Kameras ermög­licht eine schnel­le Installation und Justierung der Kamera. Durch Mikrometerschrauben ist jeder Zeit eine schnel­le und genaue Einstellung in x- und y‑Richtung, sowie eine 360°-Drehung der Kamera mög­lich und schafft somit eine Zeitersparnis auch für spä­te­re Nachjustierungen.

Technische Daten

  • Außenmaße (LxBxH)(mm): 90 x 119,3 x 215
  • Einstellmöglichkeit in y‑Richtung (mm): +- 35mm
  • Material: Aluminium

Standardmaske für Keyence-Systeme

Die Standardmaske für Keyence-Systeme schafft eine Alternative zur haus­ei­ge­nen Keyence-Maske als HMI- Anwendung. Sie bie­tet Vorteile in der Menüverwaltung und Störmeldungsanzeige, was eine ver­bes­ser­te Übersichtlichkeit von Maschinendaten und Zuständen ermöglicht.

Muss das Messsystem nach eini­ger Zeit neu jus­tiert wer­den, so kön­nen Messfelder oder Linien direkt über die HMI bear­bei­tet und abge­spei­chert wer­den, ohne dass zusätz­li­ches Equipment von Nöten ist. Dies redu­ziert die Stillstandzeiten und den Supportaufwand.

Messgrenzen kön­nen eben­falls jeder­zeit über die HMI geän­dert und ange­passt werden.

Oberflächenanalyse

Überprüfung von Vollständigkeit, Verschmutzungen oder ähnliches.

Geometriekontrolle

Vermessen von Längen und Winkeln von ver­schie­de­nen Objekten.

Drehlagenkontrolle

Lagenerkennung, auch von metal­li­schen Oberflächen, mit inte­grier­ter Drehlagenkorrektur und anschlie­ßen­der Kontrollmessung.

Anwesenheitskontrolle

Detektieren und zäh­len von fal­len­den Kleinstobjekten mit Hilfe von Zeilenkameras.

2D-Matrix-Code-Auslesung

Erfassen und Auslesen von 2D-Matrix-Codes auf ver­schie­dens­ten Materialen, wie z.B. auf Kunststoff oder Kupfer.